Station 1: Fußweg

Photo by Kyrie Lyu on Pexels.com

Wenn Mia aus der Tür tritt, sieht sie gelbe Fliesen. „Wer sich das einfallen hat lassen, sollte bestraft werden…“, denkt sie jeden Morgen, wenn sie sich auf den Weg in die Arbeit macht. Dieser Weg ist nicht allzu lange, aber es gibt verschiedene Stationen. Station 1 war der Fußweg durch den Park. Obwohl er klein ist, ist er ein wahres Schmuckstück.

Nicht nur ihre Gedanken begleiten sie, sondern auch die stets aufgeladenen Bluetooth-Kopfhörer. Manchmal hört sie Nachrichten, manchmal einen Podcast und manchmal eine Musik-Playlist.

Heute setzt sich Mia die Kopfhörer auf, als sie die Treppe hinunterstapft und „Golden“ hat ihren Arbeitstag beginnen lassen.

Golden sind auch die unzähligen Löwenzähne, die im Park leuchten. Die kühle Frische des Frühlings zaubert ihnen Tau auf die Blüten und Blätter. Die Bienen wachen auf und Mia wippt im Takt mit.

Sie freut sich auf die Arbeit, denn ein Tag mehr vorbei bedeutet, dass das Wochenende näher rückt. Ihre Arbeit kann Mia ganz gut leiden, trotzdem genießt sie die freie Zeit samstags und sonntags. Zeit zu lesen, Zeit zu schlafen und Zeit fernzusehen.
Auch ihre freien Abenden sind ein Highlight: Freunde treffen, einkaufen und etwas Leckeres kochen. Für Mia sind es die kleinen Dinge in ihrem Leben, in der kleinen Wohnung. Heute Abend soll es ein Film werden, der schon länger auf ihrer Liste war und sie will sich auch noch Schokomuffins dazumachen.

Mit diesen Gedanken spaziert sie durch den Park und genießt die kühle Luft auf ihrer Haut. Morgens ist die Jacke hilfreich, am späten Nachmittag verflucht sie sich dafür. Im Mai wurde es manchmal zu warm und manchmal zu kühl.

Mittlerweile ist Mia fast bei der zweiten Station angelangt…

Mehr von Mia: