Erzfeind

Photo by Maria Orlova on Pexels.com

Dass die Schule wieder begonnen hat, sollte Arti eigentlich freuen. Der Familienurlaub war sehr anstrengend, die Noise Cancelling Funktion kann ihn wirklich nicht vor allem schützen. Deswegen ist der erste Schultag nach den Ferien ganz in Ordnung… bis die Schulglocke läutet. Alle reden darüber, was sie gemacht haben, wie toll es nicht war und wie schade es ist, dass man jetzt wieder in der Schule sein muss.
Von Klasse zu Klasse hört Arti nur, dass es mehr Tests geben wird und, dass sie sich nicht „weiter so aufführen können“. Meint die Deutschlehrerin da die Lautstärke („Es ist schon wirklich laut hier“) oder die Abwesenheit der Motivation („Keiner hat mehr Bock“)?
Zuhause könnte er wenigstens etwas Produktives tun, zum Beispiel einen neuen Rang in LOL kriegen. Aber Bildung geht anscheinend vor.

In der großen Pause will sich Arti eigentlich nur mehr entspannen und in Ruhe am Handy spielen. Die Ecke vor der Sporthalle ist zwar nicht so angenehm, aber er kann ein wenig dem Trubel entfliehen. Alleine fühlt er sich einfach am wohlsten, so kann er sein, wie er wirklich ist. Keiner verurteilt Arti für Dinge, die er tut oder, die er nicht tut.

Trotzdem trödeln die Benachrichtigungen nur so rein:

11:45: Wer will noch mit zur Imbissbude? 🍔

11:47: Nö, muss schon weg, aber wann ist jetzt nochmal der Test in Physik?💆‍♂️

11:49: Dienstag. Kann mir wer heute das Foto von Deutsch noch schicken? 🙏

Ändert sich eigentlich je etwas?

Obwohl es nur mehr ein paar Stunden sind, bevor es wieder nach Hause geht, zieht sich die Zeit.

Wie lange noch? Und wie lange noch allgemein?

Große Fragen, aber keine Antworten.

Einfach heim. Einfach Ruhe. Einfach sein.

Mehr von Arti: