Wissenschaft kennenlernen

In den letzten Monaten blicken viele Menschen immer wieder zu Wissenschaftler*innen, um Fragen bezüglich der vorherrschenden Pandemie zu beantworten. Der Berufsstand der Forschenden hat an Popularität gewonnen, Tausende hören sich Podcasts von Virolog*innen an. Nichtsdestotrotz gibt es immer noch offene Fragen. Man könnte schnell den Eindruck erhalten, dass gewisse Ergebnisse vielleicht zurückgehalten werden, von Verschwörungen sprechen, allerdings erkennt man bei genauerem Blick, dass Wissenschaft immer offene Fragen besitzt – weil dies der Kern der Wissenschaft ist.

Ein Video, das ich dir sehr ans Herz legen kann, ist „Freiheit vs. Wissenschaft“ von Mai Thi Nguyen-Kim, auch als Mailab bekannt. Hier wird vor allem dargestellt, wieso sich nicht immer alle Wissenschaftler*innen einig sind (oder es auch nie sein werden).

Wissenschaft kennenzulernen kann zu Beginn sehr überwältigend sein, weil alles so undurchsichtig erscheint.
In Wien kenne ich einige Projekte, die auch für unterschiedliche Altersgruppen geeignet sind, wie die Kinderuni der Universität Wien, die jeden Sommer stattfindet und Kinder dazu einlädt, selbst zu forschen. Ein anderes Projekt ist die Kinderuni on Tour, bei der unterschiedliche Parks in Wien und Niederösterreich besucht werden. Am besten ist es, einfach „Wissenschaftsförderung“ oder „Wissenschaftsvermittlung“ und den eigenen Standort zu googeln, dann findet man sehr schnell etwas.
Online gibt es natürlich auch viele Angebote, zum Beispiel die Kinderserie Forscherexpress oder auch Plattformen wie Kinderuni.online, die viele Livestreams wie „Schwerkraft ganz leicht!“ oder auch „Kann man Bitcoins angreifen? Wo bekomme ich Kryptowährungen?“ anbietet.
Auch Schulen können sich anmelden, um an Forschungsprojekten teilzunehmen, mit Wissenschaftler*innen zusammenzuarbeiten oder Workshops für Schüler*innen zu ermöglichen. In Österreich kümmert sich der OEAD darum (hier gibt es sogar die Möglichkeit, dass Schüler*innen bereits während der Schulzeit an Lehrveranstaltungen und Prüfungen ablegen können!).

Wissenschaft kennenlernen ist nicht schwer – folge einfach deiner Neugier und den offenen Fragen!

Mehr von mir: