Ein Podcast für dich – Die Schwarze Akte

Falls du gerade auf der Suche nach einem neuen Podcast bist, hast du dein Ziel gefunden. Und wenn du eigentlich Podcasts nicht so gerne magst, kann ich ihn dir trotzdem nur sehr ans Herz legen, weil er, zumindestens für mich, anders als die anderen ist.

In „Die Schwarze Akte“ veröffentlichen Christopher und Anne jeden Dienstag eine neue Folge eines außergewöhnlichen Kriminalfalls, es geht um ungeklärte Mordfälle, Serienmörder*innen oder aber auch unerklärbare Geschehnisse, auf die bis heute keine Antwort gefunden werden konnte. Es sind sehr interessante Fälle, manche von den bisher 58 erschienen Folgen kannte ich, doch was für mich diesen Podcast so besonders macht, sind die die Moderatoren. Sie erzählen spannend, thematisieren auch Spekulationen und führen durch die vierzig bis fünfzig Minuten so mitreißend, dass ich oft verwundert bin, wie schnell die Zeit vergangen ist.
Ich habe den Podcast kennengelernt, als ich im Januar 2021 auf der Suche nach einem neuen „Begleiter“ für Spaziergänge und das Putzen am Wochenende war. Ich wurde schnell fündig und bin bis heute ein sehr großer Fan.
Falls du jetzt auch Interesse hast, stelle ich dir meine drei Lieblingsfolgen vor!

#1 Hinterkaifeck – Mysterium in bayrischer Idylle

Wir schreiben das Jahr 1922 und im Haus Gruber, das seit vielen Generationen bewohnt wird, geschieht ein Verbrechen.

#2 Lisanne & Kris – verschwunden im Dschungel

Zwei Studentinnen aus den Niederlanden verschwinden im Dschungel von Panama und als man ihre Rucksäcke findet, kommen nur noch mehr Fragen auf.

#3 Kindesentführung im Vatikan – das Verschwinden der Emanuela Orlandi

In den 80er Jahren ist nicht nur das Attentat auf Papst Johannes Paul II. ein unerwartetes, schreckliches Ereignis, sondern auch das Verschwinden eines jungen Mädchens im Vatikan. Doch hängen diese beiden Geschehnisse miteinander zusammen?

Mehr von mir: