Wie du mehr lesen kannst

Stirbt das Hobby Lesen aus? Wer greift heute schon noch ein Buch an? Polemisch gestellte Fragen, die allerdings immer wieder in Medien in Bezug auf die Entwicklung der letzten Jahrzehnte auftauchen: Das Interesse an Lektüre in der Freizeit sinke, besonders bei jungen Menschen.
Ich persönlich erlebe immer wieder, dass das Hobby Lesen etwas ist, das ich mir vor Augen führen will, damit es mir eben auch nicht abhanden kommt. Als Kind habe ich gerne Fantasy gelesen, als Jugendliche vor allem romantische Geschichten wie die Buchreihe Freche Mädchen, freche Bücher. Später ist dann auch mein Interesse an Manga und Gedichten gestiegen. Als ich dann mein Studium an der Universität Wien begonnen habe, hat sich mein privates Lesevergnügen aufgrund der Menge an Pflichtlektüre sehr verändert. Nach und nach habe ich weniger zum Genuss gelesen, sondern einfach nur, um Vorlesungen und Seminaren zu folgen. Nach zwei, drei Jahren ist mir das aufgefallen und habe seitdem, wie bereits angemerkt, wieder mir bewusst vorgenommen, Bücher zu lesen, die mich interessieren, inspirieren und mir Freude machen. So bin ich zum Beispiel zur Shikanoko-Serie oder der Outlander-Buchreihe gekommen, die mir bis heute im Gedächtnis geblieben sind. Durch sie habe ich wieder die Freude zum Lesen gefunden.

1. Einplanen

So langweilig es auch klingt – Planung ist das A und O. Wenn du dir keine Zeit nimmst zu lesen, wirst du es auch nciht mehr können. Kannst du beim Pendeln in Zug, U-Bahn, Straßenbahn und Co. vielleicht lesen? Oder lenkt dich das zu sehr ab? Dann könntest du auch morgens oder abends mit einem Timer einfach auch nur 15 Minuten lesen. Erarbeite dir langsam wieder das Hobby des Lesens, mit kleinen Schritten, die dich nicht überwältigen.

2. Hab das Buch bei dir

Klingt logisch, oder? Wenn du mehr lesen willst, hab das Buch bei dir. Hier bietet sich vor allem ein Ebook als Option an. Egal ob Buch oder Ebook: Es erinnert dich immer wieder daran, wenn du es zufällig in deine Tasche siehst.

3. Du brauchst gutes Material

Wenn du regelmäßig liest und dir gutes Material suchst, steht deiner neuen Gewohnheit nichts mehr im Wege. Falls du ratlos bist – Was hat dir denn früher Spaß gemacht zu lesen? Oder welches Genre von Filmen oder Seriene gefällt dir? Willst du vielleicht deine Sprachkenntnisse verbessern? Interessieren dich Romane und Erzählungen oder doch eher im Bereich Non-Fiction wie Sachbücher oder Ratgeber?
Stöbere mal in einem Onlineshop, wenn zurzeit die Buchläden geschlossen sind. Alternativ kannst du auch eine Bücherei besuchen. Dort wirst du vielleicht neue Schätze finden, die dich wirklich interessieren!

4. Sei für Neues offen

Vielleicht macht dir das Lesen nicht Spaß, dann kannst du ja Hörbücher oder einen Buchclub ausprobieren. Zusammen mit Freundinnen und Freunden, online oder im Real Life, wenn das Lesen sozial wird und du immer wieder dich triffst und über deine Gedanken sprichst, kann dich das auch motivieren.

Bücherempfehlungen

Mehr von mir: