2021, dein Neustart

Prosit Neujahr! Eine neue Zeit hat offiziell begonnen und wir haben die Möglichkeit auf einen Neustart, den vermutlich viele von uns gut gebrauchen können.

Was sich so getan hat

Wenn ich mir so meine Tagebücher durchlese (davon habe ich in diesem letzten Beitrag erzählt) fällt mir schon auf, dass ich vieles nicht erreichen konnte, was ich mir vorgenommen habe. Das Jahr war schwer, anders als erwartet und oft einsam. Trotzdem kann ich aber auch nicht komplett enttäuscht sein von diesem Jahr, weil ich mir meiner Privilegien bewusst bin. Trotz der Pandemie konnte ich in eine neue, wunderschöne Wohnung umziehen, ich hatte nach wie vor Zugang zu Arbeit und Bildung (so isolierend das Distance Learning und Homeoffice auch sein kann) und konnte durch mein technischen Geräte mit Familie und Freund*innen in Kontakt treten.

Was so alles kommen wird

Ein Neustart, ein Neuanfang, ein Neubeginn. Und apropos technische Geräte: Wenn du einen Neustart mit deinem Handy machst, wenn du etwas formatierst, wird der gesamte Speicher gelöscht und du hast wieder Platz für deine Daten.

Wie wäre es, wenn wir das auch mit unseren schlechten Erinnerungen und Erfahrungen machen könnten? Wenn wir uns einen Neustart schenken?

Auch ich persönlich habe meine mentalen Altlasten, die mit der Zeit allerdings weniger werden, weil ich darüberr schreibe und nachdenke. Bei dir ist es vielleicht aber auch die Musik, ein Gespräch mit Freund*innen, eine Geschichte aus Film, Serie oder Buch, die dich unheimlich berührt.

Den Neustart am 1.1.2021 gibt uns die Gesellschaft, wir alle überlegen uns jetzt, was wir so alles anderes machen werden, unsere Neujahrsvorsätze. Ich mache zum Beispiel eine Sportchallenge (21 Tage lang täglich 21 Minuten Sport) und will wieder mehr Gemüse am Teller liegen haben. Ziele habe ich auch für 2021, die aber mit einer gewissen Intention in meinem Möglichkeitsrahmen liegen, sprich, Dinge, die ich kontrolliere: das Masterstudium erfolgreich beenden, mich für ein Stipendium bewerben oder aber weiter meinen kreativen Hobbys nachgehen. So gerne ich auch einen Urlaub auf die Liste hängen würde, bleibe ich lieber vage und formuliere Ziele, die größtenteils von mir abhängig sind.

Am ersten Tag des Jahres versuche ich immer, meine Motivation zu sammeln, meine Ziele anzusehen (wie ich sie plane, kannst du hier nachlesen) und mir Selbstvertrauen zu schenken. Das mache ich mit einer Mischung aus Nostalgie und motivierender Musik. Ich wünsche dir in 2021 auch den Neustart, den du dir ausmalst und hoffe, dass dir die untenstehenden Empfehlungen gefallen 🙂

Nostalgie und Neustart-Motivation gefällig? 🙂

Ich wünsche dir ein erfolgreiches Jahr 2021!