Lernorte an der Uni Wien

Mein Unisemester hat sich langsam (vor allem digital) eingelebt und in diesem Beitrag will ich dir zeigen, wo man am besten an der Uni Wien lernen kann. Es gibt unterschiedliche Gründe, um an der Universität lernen zu wollen. Im Laufe der Jahre haben sich meine ein wenig geändert:

In meinem ersten Semester pendelte ich am Tag rund 2 Stunden hin und zurück, deswegen schlug ich oft die Zeit so tot. Und in meinem letzten Semester des Bachelors wohnte ich mittlerweile schon länger in Wien, brauchte aber einen Ort, um vier, fünf Stunden am Stück meine Bachelorarbeiten zu bearbeiten und durchzulesen – deswegen finde ich, dass der Ort ein wichtiger Einfluss auf die Lernroutine ist.

Ich persönlich seh‘ das so:

Zuhause lernenIn der Uni-Bib lernen
– Snacks während dem Lernen erlaubt

– Haushalt in den Lernpausen leichter zu erledigen (Waschmaschine, Abwasch, …)
– gemeinsames Lernen mit Kommilitonen
– produktive Umgebung (Stille, andere lernen auch,…)
– Scanner und Drucker verfügbar
– Bücher nicht nach Hause schleppen müssen

Meine Top 5 Lernorte:

Wo du am besten an der Uni Wien lernen kannst, verrate ich dir in meinen Top 5.

1. Hauptbibliothek

Die Hauptbibliothek ist das Aushängeschild der Uni Wien – zumindestens meiner Meinung nach. Egal, ob du ein Harry Potter Fan oder verliebt in die Bibliothek aus die Schöne und das Biest bist – das ist schon ein irre eindrucksvoller Raum. Spannend an diesem Standort ist die Tatsache, dass du einen Mix an Studienrichtungen gibt, wenn du um dich herum blickst, wirst du die unterschiedlichsten Lernmaterialien sehen. Hier kannst du dir die Öffnungszeiten genauer ansehen.

2. Atrium

Das Atrium ist ein relativ neuer Lernort am Hauptgebäude der Uni Wien, ich habe es damals entdeckt, als ich auf ein Seminar der Germanistik gewartet habe. Seitdem war ich schon oft dort, was mir gut gefällt ist die Tatsache, dass die Öffnungszeiten an die Gebäudeöffnungszeiten gebunden sind – wodurch das Atrium manchmal länger offen ist. Im selben Moment kann es passieren, dass es auch hier manchmal überfüllt ist. Ein weiterer Nachteil, je nachdem wie Du dazu stehst, ist die Tatsache, dass es keinen Garderobe gibt, sprich, du hast deinen Kram stets bei dir. Was man auf dem Foto unten leider nicht sieht sind die Stehschreibtische, die dort auch zur Verfügung stehen. Hier kannst du dir die Öffnungszeiten genauer ansehen.

3. Teinfaltstraße

Die Teinfaltstraße ist auch als Zeitschriftensaal bekannt und einen 5 Minuten Weg vom Hauptgebäude entfernt. Auf dem Foto siehst du Computerplätze mit W-LAN Zugang, also auch eine Option für dich. Ich bin hier manchmal, wenn die Hauptbib und das Atrium überfüllt sind (vor allem die zwei Wochen vor den Prüfungen…). Hier kannst du dir die Öffnungszeiten ansehen.

4. Fachbereichsbibliothek Bildungswissenschaften

Die Bildungswissenschaften-Bib (ich nenn‘ sie gern Biwibib) ist rund 10-15 Minuten vom Hauptgebäude weg, allerdings kann man schön durch das Alte Campusgelände gehen, also definitiv mal einen Herbst- und Frühlingsspaziergang wert. Das Licht ist unheimlich gut, wenn man den Platz bei den großen Fenstern ergattert, für Kaffee-Fans gibt es in der Nähe einige Lokale, aber auch einen Pausenraum neben der Garderobe. Pausenraum. Hier kannst du dir die Öffnungszeiten ansehen.

5. Fachbereichsbibliothek Psychologie

Als letzten Tipp kenne ich noch die Fachbereichsbibliothek, rund 5 Minuten vom Hauptgebäude entfernt. Es ist eine relativ kleine Fachbereichsbibliothek, aber mit einer Garderobe, Computerplätzen zum Recherchieren und Einzeltischen. Sie ist nicht so viel besucht und kann, wenn du nicht gerne Menschen um dich hast, eine gute Option sein. Einziges Problem sind die Öffnungszeiten, die vor allem in den Ferien oder am Wochenende ein wenig umständlich sind. Hier kannst du dir die Öffnungszeiten ansehen.

Zwei Extra-Ideen sind noch die Nationalbibliothek sein (auch sonntags offen, allerdings Eintrittskosten) oder aber auch die Zweigstellen der Stadtbüchereien Wien.

Am Ende kommt es darauf an, wo du dich am besten konzentrieren kannst, das bedeutet, dass vor allem deine Umstände wichtig sind. Das kann sich ändern von Semester zu Semester oder auch einfach mal eine Option sein, wenn du genug davon hast, zuhause zu lernen und an deinen Arbeiten zu schreiben. Probier’s einfach mal aus 🙂

In Zeiten wie diesen

In einem verrückten und schwierigem Jahr wie diesem braucht es abschließend noch ein paar Hinweise. An der Uni Wien wird jetzt in beliebten Lernsälen, wie beispielsweise die Hauptbibliothek im Hauptgebäude, mit Sitzplatzreservierungen gearbeitet. Die wichtigste Regelungen vor Ort (Sitzplatztagebuch,… kannst auch du nachlesen.

Alles Gute und bleib‘ gesund!

Ratschläge Schule und Studium

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.