Wieso du die Chroniken von Narnia lesen solltest

Vielleicht ist es meine Schwäche für Konig der Löwen, aber alle paar Jahre kann ich nicht anders und verschlinge in wenigen Wochen alle Bücher der Chroniken von Narnia, geschrieben von C.S.Lewis.

Wer war C.S. Lewis?

Clive Staples Lewis ist ein Autor aus Irland, der von 1989 bis 1963 gelebt hat. Heutzutage ist er vor allem dafür bekannt, dass er sehr gut mit J.R.R. Tolkien befreundet war und sie sich auch über ihre Werke, unter anderem der Herr der Ringe und die Chroniken von Narnia, in Form von Briefen ausgetauscht haben.

Ein Zitat, das die Chroniken von Narnia in meinen Augen am besten beschreibt:

Kein Buch ist es wert von Kindern gelesen zu werden, wenn es nicht auch von Erwachsenen gelesen werden kann.

C. S. Lewis

Was sind die Chroniken von Narnia?

Die Chroniken von Narnia sind insgesamt sieben Bücher:

  • Das Wunder von Narnia (The Magician’s Nephew) – 1955
  • Der König von Narnia (The Lion, the Witch and the Wardrobe) – 1950
  • Der Ritt nach Narnia (The Horse and His Boy) – 1954
  • Prinz Kaspian von Narnia (Prince Caspian) – 1951
  • Die Reise auf der Morgenröte (The Voyage of the Dawn Treader) – 1952
  • Der silberne Sessel (The Silver Chair) – 1953
  • Der letzte Kampf (The Last Battle) – 1956

Wie dir vielleicht auffällt, sind die Bücher nicht in der „richtigen“ Reihenfolge geschrieben 😉

Tipp von mir: Lies‘ die Bücher mit einer Landkarte von Narnia bei Hand, das macht umso mehr Spaß…

Wieso solltest du sie lesen?

1. Du kennst vielleicht die Filme.

2005 erschien der „Der König von Narnia“ und er hatte einen guten Umsatz, also vielleicht hast du ihn ja gesehen. Es ist richtig toll zu selbst nachzulesen, welche Unterschiede es gibt mit der Verfilmung und dem, was Lewis selbst geschrieben hat.
Klassischerweise kann man auch hier, zumindestens meiner Meinung nach, sagen, dass die Bücher besser sind (mehr Ansichten hier). 2008 erschienen schließlich „Prinz Kaspian“ und 2010 „Die Reise auf der Morgenröte“.

2. Die Charaktere sind wunderbar.

Meiner Meinung nach sind die Charaktere, vor allem die Kinder aus unserer Menschenwelt, wunderbar. Auch, wenn es zunächst scheint, dass die Chroniken von Narnia Kinderbücher sind und es vielleicht unangenehm ist, Kinderaussagen zu lesen.
Tatsächlich habe ich diese Erfahrung nicht gemacht, vor allem durch den auktorialen Erzähler (eine Person, die in der Ich-Form schreibt und alles über die Geschichte weiß), der oft die Beweggründe der Kinder erläutert.

Besonders stechen die Pevensie-Geschwister hervor: Peter, Susan, Edmund und Lucy, die so unterschiedliche Charaktere sind – nicht nur aufgrund ihres Alters.

Mein Lieblingscharakter ist Edmund Pevensie, der zweitjüngste der vier Geschwister. Er kommt als Einziger in fünf Büchern vor, deswegen kann man bei ihm am meisten sehen, wie er sich im Laufe der Zeit verändert hat. Besonders spannend finde ich, dass er die böse Seite gesehen, sich seinen Weg zurück erkämpft hat und schließlich daran gewachsen ist. Für mich ist es sehr inspirierend, dass er sein Vertrauen schließlich in Narnia und in sich selbst gelegt hat.

3. Der Schreibfluss ist sehr angenehm.

Die Bücher in der Narnia-Reihe sind alle um die 170-190 Seiten lang und die Handlung ist sehr kurzweilig, sprich, es gibt keine Stellen, die sich ziehen und langweilig sind.
Die Kapitel sind sehr gut platziert („Noch ein Kapitel, dann geh‘ ich schlafen“ funktioniert also sehr gut) und der Schreibstil von Lewis ist sehr einfach und elegant zugleich.

4. Die unterschiedlichen Interpretationen.

Etwas, das mir auch besonders gut gefällt sind die Interpretationsspielräume, die die Buchreihe anbietet. Achtung, Spoiler ahead!

Zunächst gibt es hier die religiösen Aspekte: Aslan opfert sich und ersteht wieder auf (Der König von Narnia). Aslan fordert von Lucy, dass sie auch alleine den Weg gehen muss, weil er richtig ist, auch wenn ihr ihre Geschwister nicht glauben (Prinz Kaspian von Narnia). Aslan, der Löwe, der die Kinder nach Narnia führt, ist der Schöpfer und Zerstörer von Narnia (Das Wunder von Narnia, Der Letzte Kampf). Mehr Ansichten findest du hier.

Dann gibt es die Geschlechterrollen: Susan und Lucy erhalten zwar Waffen vom Weihnachtsmann, sollen aber nicht kämpfen, da es sich nicht für eine Frau gehört (Der König von Narnia). Susan durfte am Schluss nicht mit ins Jenseits Narnia, da sie zu sehr auf ihr Aussehen fixiert gewesen sei (Der Letzte Kampf). Als jemand, der sich für Gleichberechtigung für jeden Menschen einsetzt, ist das nicht sehr angenehm zu lesen.

Auch, wenn die Bücher schon mehr als 60 Jahre alt sind, finde ich es trotzdem wichtig die Aspekte von Diskriminierung und Rassismus zu betrachten. In Narnia leben viele verschiedene Kulturen zusammen, wie Tiere, Menschen, Zwerge und mythische Wesen, wie Nymphen, Einhörner, Faune oder auch Zentauren beispielsweise. Nichtsdestotrotz gibt es die Bösen und die Guten, derr größte Aspekt ist hier das benachbarte Land Kalormen, die nicht Aslan haben, sondern einen Tis’roc und den Gott Tash anbeten, der als Mischung aus Mensch und Vogel beschrieben wird. Die Kalormenen waren dunkelhäutige Menschen, die zumeist Turbane und Holzschuhe trugen und soziale Stellung und Sklaverei waren alltäglich – ganz im Gegensatz zu den freien Tieren in Narnia. Beim Lesen wird dir schon klar werden, in welche Richtung das geht: Viele Lesende sind davon überzeugt, dass Lewis hier anti-arabische Tendenzen einfließen lies, ich kann dir also nicht sagen, wie du hierüber denken sollst, am besten, du machst dir ein eigenes Bild, wenn du die Bücher liest (vor allem präsent in Der Ritt nach Narnia und Der Letzte Kampf). Noch mehr Ansichten zu diesem Thema findest du hier.

Mit all seinen Fehlern bin ich trotzdem noch begeisterte Leserin der Chroniken von Narnia und du kannst ihr ja vielleicht auch eine Chance geben 😉

Mehr von mir:

Ratschläge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.