Wie du deinen Umzug besser planen kannst

Umzüge bereiten in den meisten Fällen gemischte Gefühle: Einerseits freut man sich, in eine neue Umgebung zu kommen (oder auch nicht), andererseits sind unheimlich viele Mühen damit verbunden: organisatorisch, bürokratisch und letztendlich auch das ganze Zeug von A nach B schleppen. Ich bin mittlerweile beim fünften Umzug meines Lebens und habe dir in diesem Eintrag meine Erkenntnisse der letzten Jahre zusammengetragen – vielleicht kann ich dir bei deinem nächsten Umzug helfen.

Grundsätzlich gibt es zwei Bereiche: deine alte und deine neue Wohnung. Wir klären zunächst also alles, was in der alten Wohnung getan werden muss und dann erst in der Neuen – macht zwar weniger Spaß, so erspart man sich aber Mühen im Nachhinein. Es ist wichtig, den Fokus für das, was eigentlich getan werden muss, nicht zu sehr aus den Augen zu verlieren – also ist Ikea nicht so die Priorität am Anfang, wenn du verstehst, was ich meine 😉

Alte Wohnung

  1. Reflexion: Geh‘ mal ganz gemütlich durch deine Wohnung und schau mal, was es da alles so gibt. Dinge die du liebst, Dinge die du brauchst und vielleicht auch Dinge, die du schon vergessen hast. Was muss unbedingt mit? Was kann man noch versuchen, vorher loszuwerden?
  2. Verkauf: Hier bietet sich Facebook Marketplace, Willhaben oder eine andere Verkaufsseite deines Vertrauens an. Hier kann Zeit manchmal auch ein Faktor sein, dass du die Preise senken musst (damit sich Interessenten finden) oder du nimmst es in Kauf, dass das eine oder andere Teil doch noch eine Weile bei dir sein wird.
  3. Buerokratie: Wo ist eigentlich überall deine alte Adresse, beziehungsweise, wo musst du dich überall ummelden? Hier findest du eine Liste!
  4. Kartons sammeln: Umzugskartons kosten riiiichtig viel, wenn du in deinem Bekanntenkreis jemanden kennst, der den einen oder anderen Karton loswerden will, frag‘ mal nach, denn so kannst du dir in Sachen Geld auch ein wenig sparen.
  5. Leute: Kriegst du den Umzug vielleicht alleine hin? Oder brauchst du die Muskelkraft deiner Freunde? Vielleicht kannst du ihnen zum Dank was backen oder sie auf ein Essen einladen, wenn die Bude dann mal steht.
  6. Transport: Wenns nur von einem WG Zimmer ins Nächste geht, kannst du dir oft einen großen Transporter ersparen, wenn aber Bett und Kleiderschrank ins Spiel kommen, kann es schnell kritisch werden – buch‘ dir rechtzeitig einen Miettransporter oder frage auch hier in deinem Bekanntenkreis nach, ob dir jemand aushelfen kann (vorzugsweise wieder mit Backen oder Essen das Herz erfreuen).
  7. Zeit: Ich beginne gerne schon ein, zwei Wochen vor dem Umzug packen, da mit Arbeit und Studium nebenbei durchaus zeitliche Engpässe entstehen können. Da ich= früh genug anfange, erspare ich mir diese eine Nachtschicht am Tag vor dem Umzug und bin fitter.
  8. Umzugstag: Für den Umzugstag solltest du dir überlegen, wann und wo es Essen geben wird. Glaub mir, wenn du erst im Eifer des Gefechts dein Magenknurren realisierst, kannst du schnell grummelig werden, zumindest ist das bei mir immer so.
  9. Putzen und ausmalen: Ich hab ich klassisch dafür entschieden erst nach dem Umzug das alte Zimmer oder die Wohnung herzurichten, manchmal bin ich ein Tollpatsch und es wäre sehr ärgerlich, wenn man wegen ein paar Schmieren und Kratzer nochmal ausmalen muss. Hier vergiss nicht auf Farbe, Abdeckungen und Pinsel, vielleicht kannst du sie dir auch ausleihen!

Neue Wohnung

  1. Die erste Nacht: Es ist in Ordnung, wenn die erste Nacht im absoluten Chaos verbracht wird. Punkt.
  2. Einrichten: Idealerweise hast du schon ein paar Tage in deinen neuen vier Wänden gelebt und bist dir sicher, wo es an Dingen fehlt, vor allem, wonach du genau suchst. Wenn es nichts Lebenswichtiges, wie ein Bett oder ein Herd, ist, kannst du dir auch die Zeit nehmen, Preise zu vergleichen. Manchmal finden sich auch Second Hand Möbel, die zu dir passen! Falls es doch der konventionelle Weg über ein Möbelhaus sein sollte, beachte die Lieferkosten, manchmal kann es etwas länger dauern, als erwartet.

Hier unten verlinke ich dir eine gute Website der (Bundesvertretung der Österreichischen Hochschüler_innenschaft) und ein Video von Snukieful, die sich auch super mit diesem Thema beschäftigt haben!

Viel Glück bei deinem Umzug!

Ratschläge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.