Wie du zwei Bachelorarbeiten gleichzeitig schreiben kannst

Du liest diesen Blogtitel und fragst dich:

Wieso sollte man das machen wollen?

In meinem Fall war es kein Wollen per se, sondern gewisse Umstände und meine Sturheit, von einem Plan abzugehen. Ich wollte es mir selbst beweisen, dass ich es kann, egal wie.
Ideal ist so ein Semester an der Universität natürlich nicht, das muss ich dir nicht erklären, vor allem, wenn nebenbei noch gearbeitet wird oder andere Lehrveranstaltungen absolviert werden müssen – aaaaaber: Es ist möglich und am Ende war ich nicht nur stolz auf sie, sondern habe auch die letzten beiden Einser in meinem Bachelorzeugnis eingetragen bekommen.
Wie du so ein großes Schreibprojekt in zwei Monaten selbst umsetzen kannst, wirst du in diesem Eintrag lesen. Dieses Rezept benötigt vier Zutaten: Mindset, System, Recherche und Flexibilität.

Du schaffst das!

1. MINDSET

Bevor du in Panik verfällst oder das Gefühl hast, diese Aufgabe nicht umsetzen zu können, ist es sehr wichtig an deinem Mindset zu arbeiten. Wenn es stressig wird brauchst du den Glauben an dich selbst und an deine Fähigkeiten.
Zeit zu reflektieren: Weswegen genau hast du Panik, welche Prozesse fallen dir beim Schreiben nicht so leicht, welche Kapitel brauchen bei dir normalerweise länger und welche Bereiche liegen dir gut, was macht dir Spaß?
Am Ende des Tages ist eine Bachelorarbeit anderen Schreibprojekten deines Studiums bisher sehr ähnlich – wie war da das Feedback von den Lehrenden bisher? Wo solltest du bei dir selbst eine Lupe anwenden?
Vielleicht kannst du andere Studienkolleg*innen fragen, ob du ihren Rat oder sogar abgeschlossene Bachelorarbeiten lesen kannst!
Dein Institut hat auch genauen Vorgaben für Bachelorarbeiten, wie zum Beispiel die Zitationsform oder Kapitelvorgaben – all das hilft dir dabei, den ersten Schritt zu tun und zu beginnen.

Was aber ist mit dem Thema?

Apropos beginnen: Ein gutes Thema zu finden ist sehr wichtig, da man viel recherchieren muss, so aber auch Neues dazulernen kann. Wenn es die Möglichkeit gibt schreibe in einem Bereich, der dich sehr interessiert, in dem du gerne dein Wissen vertiefen möchtest.

Die Themen meiner beiden Bachelorarbeiten haben mich in den letzten Jahren sehr interessiert. In Deutsch beschäftigte ich mich mit der Forschungsfrage, wie Literatur- und Sprachförderung im Rahmen von Deutsch als Zweitsprache (DaZ)-Lernenden an einer Neuen Mittelschule (NMS) verknüpft werden können. In Psychologie wollte ich gerne eine Frage beantworten, die mich schon als 17-Jährige beschäftigt hat, so sehr, dass ich in der Schule eine Rede dazu geschrieben habe (falls du sie lesen willst, hier kannst du das tun, a trip down memory lane): „Killerspiele – Welchen Faktor stellen Computerspiele im Zusammenhang mit realen Gewalttaten dar?“.

Falls du nicht on the tip of your head ein Thema findest, kannst du dir deinen Prüfungspass ansehen (an der Universität Wien ist das über u:Space möglich) und die letzten Semester im Kopf durchspielen – wo willst du mehr erfahren?

2. SYSTEM

Ich bin ein großer Fan von Systemen, die mir das Leben erleichtern:

Dokument

Ganz zu Beginn habe ich in meinem Word-Dokument alle Kapitel schon erstellt, die zwingend dabei sein mussten: Abstract, Einleitung, Definitionen und Schluss, sowie Resume, Diskussion oder Ausblick. So hatte ich immer wieder visuell vor Augen, wie viel gewisse Kapitel schon gefüllt sind, welche Aspekte fehlen. So ist bei mir persönlich auch die Angst vor dem weißen Blatt verschwunden.

Zeitplan

In der ersten Oktober habe ich mir einen Zettel herbeigeholt, die bevorstehenden Wochen aufgelistet mit Prüfungen, Referaten und anderen Verpflichtungen. Dann habe ich mir ausgerechnet, wie viele Seiten pro Woche geschrieben werden müssen, damit es sich zeitlich bis Anfang Januar ausgeht, um noch einen Zeitpuffer zu haben. So wurden es zwei bis drei Stunden am Stück, zwei bis drei Mal in der Woche – oft auch am Wochenende.

3. RECHERCHE

Die dritte Zutat für das Rezept ist die Recherche, die meiner Meinung nach die wichtigste und langwierigste Stufe ist, da du das Wissen deiner beiden Bachelorarbeiten generieren musst.

Die Vorgangsweise, wie du deine Bücher, Zeitschriften, Abschlussarbeiten oder andere Texte findest, ist sehr wichtig: Es gibt zunächst natürlich die Universitätsbibliothek am Hauptgebäude in Wien, aber es gibt auch Fachbereichsbibliotheken, die speziellen Nischen dienen. Manchmal sind die Bücher bereits ausgeliehen, da kann es hilfreich sein, in einer Stadtbücherei vorbeizusehen oder in der Bücherei deiner Heimatstadt, wenn du zu Besuch bist.
An der Universität Wien kann man Bücher vormerken, sozusagen vorbestellen, das habe ich wöchentlich gemacht, und eine Woche lang recherchiert, exzerpiert und wieder retourniert.
Kleiner Tipp: Jedes Buch, das du in die Hand nimmst, ist nicht aus heißer Luft entstanden, denn auch diese Autor*innen haben andere Werke gelesen. Schau‘ dir das Literaturverzeichnis an und finde andere Texte, die auch zu deiner Bachelorarbeit passen können.
Wenn du vor einer Schreibblockade stehst kann es mehrere Lösungen geben: Suchst du vielleicht nicht genug verschiedene Schlagwörter? Findest du nicht genug Literatur, die deine Frage genau beantwortet? Wenn du von dieser Wand nicht mehr weg kommst, ist es wichtig, flexibel zu bleiben.

4. FLEXIBILITÄT

Der originale Zeitplan hat bei mir persönlich nur eine Weile geklappt, vor allem als die anderen Verpflichtungen in den Seminaren mehr wurden und sich Weihnachten langsam heranschlich…
Meine Geheimwaffe waren die Winterferien – einen Tag Weihnachten feiern, dann ab zurück nach Wien und in die Nationalbibliothek, die auch sonntags geöffnet hat. Dort habe ich meine Recherchen destilliert und zunächst die eine Arbeit fertiggestellt, dann die andere. Morgens, in den ersten 30 Minuten, habe ich den Plan erstellt, was in den nächsten 8 Stunden abgearbeitet werden sollte, welche Seiten dran sind und das ging zwei Wochen lang so… Anstrengend, aber effektiv.

Das Ziel einer Bachelorarbeit ist es, Wissen aus den letzten Semestern zu kombinieren, es miteinander in Beziehung zu setzen. Deswegen kann es dir auch passieren, dass du im Laufe der Überarbeitung mehr Verbindungen siehst und miteinander verarbeiten kannst – bleib‘ dabei flexibel und vertraue dir, deinem Mindset, deinen Fertigkeiten.

Ich wünsche dir viel Glück bei deinem Schreibprojekt, seien es Bachelorarbeiten, Skripten oder dein eigenes Buch. Du schaffst das!

Schule und Studium

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.