Langeweile muss geübt sein

In Zeiten wie diesen kann es schon einmal dazu kommen, dass man sich langweilt.

Was also tun?

Ich versuche manchmal, mein Leben in 10 Bereiche zu gliedern und mir zu überlegen, was ich tun kann, um mich überall ein wenig zu fördern:

Bildung: Sei es die Schule, die Fachhochschule, die Universität oder ein anderer Kurs, den du belegt hast – jetzt ist die perfekte Möglichkeit, alles vor- oder nachzubereiten! Je nachdem, ob du gerade mit Aufgaben zugedeckt wirst, unterscheidet sich deine Motivation 😛 Und das ist auch okay. Wenn du in diesem Bereich nichts zu tun hast, kannst du dich ja fragen, ob es ein Thema gibt, das dich privat interessiert! Recherchiere, lerne mehr dazu und arbeite an dir selbst.

Kreativität: Wenn du viel fernsiehst oder streamst, kannst du auch versuchen, deine Kreativität auszuleben: Malen (Wasserfarben, Blei- oder Buntstifte) mit Inspirationsbildern von Pinterest zum Beispiel, ein neues Buch lesen oder Hörbuch anhören („Feuer und Stein“ kann ich empfehlen).

Spirituell: Was kannst du für deine Seele tun? Ich bin seit ein paar Tagen auf einer „Meditationsreise“ von Depaak Chopra. Eine andere Idee wären Atemübungen, die mir in der Prüfungsphase im Januar immer wieder Energie und Ruhe zugleich geschenkt haben. Wenn die Sonne mal in das Zimmer scheint, kann man sich ja auch einfach an das Fenster stellen und hinaussehen, was draussen so passiert, die Seele baumeln lassen.

Gesundheit: In solchen Zeiten ist es wichtig, sich auch um seinen Körper zu kümmern. Probier‘ es mal mit Sport, den du normalerweise nicht machst (Ich empfehle Centr und Blogilates). Eine andere Idee ist es auch, Rezepte auszuprobieren, die normalerweise zu anstrengend oder zu lange dauern.

Zuhause: Mein Lieblingsbereich, um ehrlich zu sein. Was kann man ausmisten – dein Zimmer, den Kleiderkasten, Essensvorräte oder auch dein digitales Leben. Wenn du nicht so der Fan bist vom Ausmisten bist, kannst du auch Umräumen und ein neues Design ausprobieren.

Finanzen: Jetzt, wo wir alle zuhause eingesperrt sind, gibt es sicher einige von uns, die ein niedrigeres Minus dieses Monat in den Ausgaben feststellen können. Das ist vielleicht der richtige Moment um seine Ausgaben zu evaluieren und zu überlegen, wo man weniger ausgeben oder sparen könnte. Hier ein bisschen Inspiration.

Beziehungen: Je nachdem, ob du alleine zuhause bist oder mit dem Partner, Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern oder auch deiner Familie. Welche Spiele hast du daheim – Uno, Risiko, Monopoly? Wie waers mit einer Runde? Es gibt auch online viele Möglichkeiten für Brettspiele, um sich die Zeit zu vertreiben. Wenn du auf Spielen keine Lust hast, ist auch eine Skyping-Runde mit deinen Freundinnen und Freundin eine schoene Option!

Langfristige Ziele: Gibt es etwas, was du langfristig erleben oder machen hättest? Deine Karriere, eine Reise, eine Ausbildung? Es ist wichtig, in so unsicheren Zeiten trotzdem noch den Mut zu haben, sich eine schöne Zukunft auszumalen und sein Herz zu öffnen.

Karriere: Vielleicht kannst du die Zeit nutzen, deinen Lebenslauf zu überarbeiten und aktualisieren. Willst du dir einen neuen Job suchen? Vielleicht findest du beim Browsen deine Traumfirma, gleich mal abspeichern.

Abenteuer: Stichwort Zukunft passt hier auch, denn was willst du fuer deine abenteuerliche Seite tun, wenn wieder ein bisschen Normalität einkehrt? Ich für meinen Teil will wieder zum Schneeberg und wandern gehen 🙂

Ratschläge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.