18.3. – Das Leben in Wien mit den Ausgangsbeschränkungen

Mittwoch, 18. März, 16:22

Am dritten Tag der offiziellen Ausgangsbeschränkungen vermehren sich die Infektionszahlen und Todesfälle, man fragt sich, ob sich die Maßnahmen wirken und wann man das wohl merken wird – Lichtblick auf Ende der Woche, wenn offizielle Infos der Regierung kommen sollen.
Denn die Frage stellt sich, wie lange könnte ich so leben?

Wie lange aus dem Fenster starren und sich sonnen?
Wie lange dort noch frische Luft einatmen und am liebsten rausspringen (ich wohne im Erdgeschoss, da ginge das noch :-D)

Mein Highlight des Tages: Müll raustragen.

Ein bisschen schlecht fühle ich mich schon, denn so voll war der Kübel dann ja doch nicht. Normalerweise nervt es mich sehr diese sechs Minuten zum Müllplatz zu gehen, heute schwebe ich auf Wolken dahin.

Die Fensterbank
im Sonnenschein
zur Arbeitsfläche
umfunktioniert.

Mein Leben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.