Abgekommen vom Weg

Manchmal hat man ein Ziel so klar vor den Augen, der ganze Tag dreht sich darum. Und dann passieren Dinge, der Alltag, Probleme und andere „Sorgen“, die, wenn wir ehrlich sind, eigentlich ziemlich scheißegal sind. Ist doch egal, dass das Fliegengitter nicht so dicht ist und, dass doch mehr Tierchen hereinkommen, als zunächst gedacht. Wirklich wichtig wäre es, sich zu fragen, ob man auf dem richtigen Weg ist! Doch weil man sich ablenken hat lassen, bekommt man ein schlechtes Gewissen und will gar nicht mehr daran denken. Schon klar, ein Mensch kann nur so viel tun wie er eben tun kann.

Wenn du eine Zeitlang von deinem Ziel abgekommen bist, sei dir nicht böse. Dein Du in der Vergangenheit hat sich zurecht dafür entschieden. Und du weißt, ob diese Entscheidung gerechtfertigt war. Und manchmal läuft alles total scheiße und man fragt sich, wie lange man soll noch überleben soll. Wenn du gerade so drauf bist: Atmen. Und durchhalten.

Suche nach den Fehlern, suche nach den Entscheidungen, die du anders hättest treffen können. Manchmal spielt das Leben eben dazwischen… Gut, du bist vom Weg abgekommen und siehst dir jetzt dein aufgeschürftes Knie an.

Such‘ ein Pflaster, pack‘ dir eine Salbe ein und los geht’s.

Nachdenkliches

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s