An alle, die jetzt ihre Matura haben

Gratulation an dich! Du hast die Matura!

Es ist allerhöchste Zeit, einen High School Musical Outburst zu haben und jedes einzelne Wort dieses Songs auch nach all den Jahren immer noch zu kennen…

Alle anderen werden sich fragen: „Und jetzt? Zählt Matura überhaupt noch was?“.

Gespaltene Meinungen ranken sich um die Matura – seit ein paar Jahren die Neue Reifepruefung in Oesterreich genannt. Ob man mit dem neuen Schliff dafuer sorgen wollte, dass sie wichtger angesehen wird, bleibt dir, liebe Leserin und lieber Leser ueberlassen.

Ob dir etwas wichtig ist, haengt vom Kontext ab, deinem Leben, deinen Zielen, deinen Werten. So kann es sein, dass Matura fuer dich egal ist, weil du nie studieren willst. Wenn du jetzt aber ein Maturant oder eine Maturantin bist, lass mich dir bitte sagen:

Gratulation, toll gemacht. Das war nicht so leicht!

Ob nun deine Matura wirklich etwas zählt wird man sehen, denn du bist es ja, der oder die daraus etwas macht. Stell dir vor, deine Matura ist dein persoenlicher Geschmacksverstaerker: Du kannst deinen Geschmack verbessern, aber gaenzlich aendern wird er es nicht.

Meine Matura ist nun ganze drei Jahre her. Was ich dir also nun für einen Ratschlag geben kann?

Natürlich kann man im Nachhinein immer sagen, dass es nicht so schlimm war. Wieder ein Moment, in dem ich gerne Zeitreisen nutzen würde – um mir eine Schelle zu verpassen und mir zu sagen, dass ich mich gefälligst entspannen soll. Das letzte Schuljahr habe ich  nicht so recht genießen können, weil ich mir viele Sorgen gemacht habe. Manche waren davon berechtigt und haben mir geholfen, anderen einen Schritt weiter voraus zu sein, manche davon haben mich daran gehindert, Spaß zu haben. Ein „richtig“ und ein „falsch“ gibt es da glaube ich nicht. Mache das, was dir und deinem Bauchgefühl richtig vorkommt.

Egal, wie deine Notenergebnisse nun sind, hart erarbeitet oder schwimmend knapp erreicht, schätze es wert. Ich kenne Menschen, die mehrere hundert Euro für einen Antritt bei der Reifeprüfung zahlen – für ein einziges Fach. Und sei aber auch ordentlich stolz auf dich.

Knapp 1000 Tage ist es her, dass ich die Schulbank gedrueckt habe. Seit diesem Jahr faellt mir diese Zahl immer mehr auf. In diesen drei Jahren habe ich viel gesehen: Freundschaften, Beziehungen, Affären, Liebesgeständnisse, Kündigungen, Ausbildungen, Jobs, Träume, Konflikte und Abstürze. Ich frage mich eigentlich, was ich noch nicht gesehen habe. Dann erinnere ich mich daran, dass ich erst 21 Jahre alt bin. Die ganzen 20er sind von lebensentscheidenden Ereignissen gepflastert, habe ich mir sagen lassen. Ich hab also keinen blassen Schimmer, was alles noch kommt und kann gar keinen Ratschlag geben.

Das Geheimnis für ein Leben nach der Schule ist es, zu wissen, dass die Schule eigentlich nie aufhört, so lahm sich das auch anhört.

Am Ende sage ich dir, lieber Maturant und liebe Maturantin, dass du bei den ganzen Freuden, Sorgen und Träumen nicht vergisst, auch ab und zu Spaß zu haben. Und wenn einmal etwas nicht klappt, denke daran:

  1. Es soll sein.
  2. Es soll noch nicht sein.
  3. Es kommt etwas Besseres auf dich zu.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s