Sich selbst finden – aber wie?

Was heißt es eigentlich, sich selbst zu finden?

Zu wissen, wer man ist?

Aber wenn ja, man verändert sich doch, manchmal sogar von Tag zu Tag. Heißt das dann, dass dieser Prozess niemals vollendet sein wird?

Dass man niemals ein Hakerl in dem Kästchen mit „To-Do“ machen kann?

Irgendwie hat mich dieser Gedanke früher sehr belastet. Dass ich mich doch niemals kennen werde, weil ich mich noch verändere.

Wie ich bei wichtigen Entscheidung nach einigen Jahren anders agiert hätte, macht mir Angst. Was, wenn ich die heutige Entscheidung auch bereuen werde?

Am Ende verstehe ich meine Angst. Ich bin mir nicht böse. Aber am entscheidenden Punkt weiß ich dann auch, dass man Angst haben , aber auch zugleich mutig sein kann.

Gerade die Unbeständigkeit macht das Leben rund und schön. Man kann versuchen, sein Leben so zu leben, dass es im Einklang mit seinen Moralvorstellungen, seinen Leidenschaften und seinem Herzen ist.

Und sich selbst zu finden, sich selbst zu kennen, das wird kein „To-Do“ mehr sein, sondern ein Hobby, das einem Spaß macht.

Hier habe ich zwei Videos für dich, die sich mit dem Thema beschäftigen 🙂

Nachdenkliches

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s