Wie du merkst, dass du von deinem Partner verlassen worden bist

  1. Du hörst noch in deinen Ohren: „Das ist alles deine Schuld.“ Du weißt, dass es stimmt. Und du hasst dich.
  2. Du liegst verheult am Boden und hörst deinen Breakup Song (personal favourite: Love will remember  von Selena Gomez).
  3. Du wirst zum NewcomerComedian (schwarzer Humor wohlgemerkt) und machst nur mehr Witze über dein schrecklich beschissenes Leben.
  4. Du kannst dich in eines der beiden Extrema einordnen: du isst nichts oder du isst verdammt viel.
  5. Deine Augen tun ständig weh. Du weißt gar nicht mehr, wie es sich anfühlt, wenn sie nicht angeschwollen sind.
  6. Du willst kotzen, wenn du daran denkst, dass der ganze Datingscheiß jetzt wieder von vorne beginnt.
  7. Du verdrängst und ignorierst es. „Nein, das verletzt mich nicht“. „Nein, das ist gut so.“ „Nein, wieso sollte ich traurig sein?“

Es tut mir leid, dass es dir jetzt gerade so geht. Ich würde dich gerne in den Arm nehmen und dir sagen, dass bald alles wieder gut wird! Jetzt gerade ergibt es keinen Sinn und du fragst dich, wie die nächsten Wochen, geschweige denn Monate vergehen sollen. Aber du weißt auch, dass Zeit alle Wunden heilt.

Es hat nicht sein sollen und es ist okay so. Es ist okay, wenn deine Reise noch ein wenig weiter geht, bis du den besten Komplizen oder coolste Partnerin (howdey Partner!) gefunden hast. Denk‘ dir, dass du so ein wenig mehr zu erzählen hast, wenn du älter bist. Durch diese Erfahrung wirst du so viel lernen und daran wachsen, die beste Version deiner selbst zu werden.


Natürlich sind diese Worte nur Tropfen auf einem heißen Stein, daher folgen ein paar meiner persönlichen Tipps als ehemals Verlassene:

❤ Lösch‘ die gottverdammte Nummer. Schreib sie auf einen Zettel und gibt sie in deine Handyhülle oder deine Geldbörse. Wenn du diese Person wirklich dringend kontaktieren musst (Spoiler alert: wirst du nicht), hast du Zugang. So vermeidest du aber auch  unangenehme Situationen, wenn du betrunken oder alleine bist. Better safe than sorry. Außerdem, entfolge auf sozialen Netzwerken. Lass die Scheiße, bist du Masochist und willst dir noch mehr wehtun?

❤ Als ich meinen Appetit verloren habe, wusste ich, dass ich schleunigst daran arbeiten muss. Wenn ich nichts mehr esse, wie will ich dann weiterleben? Du musst dich um dein Wohlbefinden kümmern, besonders in so einer schweren Zeit. Du bist dafür verantwortlich, nicht deine Mama oder deine engste Vertrauensperson.

❤ Hör auf, alte Nachrichten zu analysieren. Was bringt sich das? Dann liest du dir die ersten Konversationen durch, die noch nichts von dem Chaos erahnen lassen, das kommen würde. Bringt es dir in diesem Moment etwas? Ich denke nicht. Ich glaube, es zieht dich herunter und das weißt du auch ganz genau. Pass‘ auf dich und deine Gefühle auf!

❤ Du musst noch nicht alles wegschmeißen. Im Gegenteil, ich ermuntere dich dazu, alle Dinge in eine Kiste zu geben (+ USB-Stick mit allen Fotos) und sie sicher zu verwahren. Kannst du dir vertrauen, dass du in traurigen Momenten nicht hineinsiehst und es so noch schlimmer machst? Keine Sorge, wenn du verneinst, war bei mir auch so. Du kannst sie einer Person geben, die darauf achtet, dass du dich nicht selbst verletzt. Ich habe nach einigen Monaten ruhig und gefasst viele Erinnerungen aussortieren können, war aber auch froh, dass ich im Rausch der Gefühle nicht alles weggeschmissen oder gelöscht habe.

❤ Und zum Thema Fotos: Vielleicht willst du die Person nicht mehr sehen, fair enough. Auf vielen Bildern bist aber auch du oben und vielleicht möchtest du in 20 Jahren noch wissen, wie du so ausgesehen hast. Aus so einer Erfahrung lernt man auch, ab und zu Einzelbilder zu machen 😀 Oder auf Gruppenfotos die Beziehungspartner ganz außen hinzustellen, damit man sie im Notfall wegschneiden kann! 😉

❤ Und es ist okay, wenn du deine schwache Seite nicht vor deinen Freundinnen, deinen Bekannten oder deiner Familie zeigen möchtest. Aber zu dir kannst du ehrlich sein. Sei alleine, schreib Tagebuch, male ein Bild, sieh‘ dir einen Lieblingsfilm an und weine. Lass‘ es einfach raus. (Kleiner Tipp für verheulte Augen: Leg‘ Löffeln in die Tiefkühltruhe und dann nach ein paar Stunden auf deine Äuglein.)

❤ Und nun zum Schluss mein Lieblingstipp!

Denk nach. Nicht über deinen Ex oder deine Ex, nicht darüber, was du falsch gemacht hast, nicht darüber, wie sehr du dich hasst, nicht darüber, wie dein Leben jetzt ohne sie oder ihn weitergehen soll. Denk darüber nach, was du schon immer wolltest. Was du in deinem Leben machen willst, was du sehen willst, was du lernen willst, wo du wohnen willst, was du für einen Beruf ausüben willst. Du hast die einmalige Chance, viel Wind in dein Leben zu bringen und es wäre echt verdammt schade, wenn du nur die negativen Aspekte eines Beziehungsendes auslebst. Es gibt nämlich auch ein paar positive! 🙂 Probier‘ doch aus, wie es ist, sich seine Träume zu erfüllen!


Vier Videos kriegst du noch von mir… Vielleicht kannst du ein bisschen dabei lächeln! 🙂 ❤ Sonst wünsche ich dir alles Gute für die Zukunft!!! ❤

Posted In:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s