Der Teufelskreislauf der Prioritäten

Ich finde es spannend, wie Leute sich ihre Zeit einteilen, wie viel Zeit sie für was verwenden. Manchmal zerreißt es mich innerlich:

Ich will arbeiten, damit ich Geld verdienen kann und etwas Neues sehe und lerne. Lernen kann ich aber auch an der Universität, weil ich mein Studium ja auch spannend finde. Dann aber kommen meine sozialen Bedürfnisse und ich sehne mich nach meinen Freundinnen und meiner Familie. Manchmal fliegt mir die Decke am Kopf, wenn ich aber mich in dem ganzen Stress selbst vergesse und mache dann Dinge, die nur mir Spaß machen. Ich  will dann einfach für mich selbst sein und das tun, was mir am meisten Spaß macht.

Jeder Mensch hat nur 24 Stunden in seinem Leben… Worauf soll man sich konzentrieren? Akademische Ziele, Finanzen, Beziehung, Gesundheit, Karriere, Leidenschaften, Fitness?

Was sind die Prioritäten, was sind sie nicht? Bis wir uns klonen können, dauert es noch ein wenig. Für was entscheidest du dich und fast noch viel wichtiger: Gegen was entscheidest du dich?

Nachdenkliches

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s