„Wo siehst du in 10 Jahren, Pia?“

Kennst du das, wenn du dich auf eine bestimmte Aussage oder Frage immer wieder vorbereitest. Wenn du im Kopf ein Gespräch durchgehst und es übst? Deine präzise Wortwahl immer und immer wieder durchgehst?

So eine Frage habe ich: „Wo siehst du dich in 10 Jahren, Pia?“

10 Jahre sind nicht so viel, wie man vielleicht denkt. Ich meine, der erste High School Musical Film ist schon vor 11 Jahren erschienen. Time fucking flies.

Manchmal stelle ich diese Frage meinen Freundinnen. Ich finde es spannend, was sie genau antworten, welche Themen für sie zentral sind. Welches Leben sie sich selbst zutrauen oder auch wünschen.

Und wie ist das bei dir? Wo siehst du dich in 10 Jahren? Wofür nimmst du dir Zeit? Deine Familie, deine Gesundheit, deine Freunde, deine Ziele, deine Hobbies? Oder findest du, dass es das Konstrukt Zeit gar nicht gibt, sondern nur das Hier und Jetzt? In anderen Worten, die Frage geschickt umgehst.

Früher habe ich eine passende Antwort auf die Frage: „Wo siehst du dich in 10 Jahren, Pia?“ geübt. Heute tue ich das nicht mehr. Ich schaue einfach schmunzelnd zum Himmel und suche nach einem Flugzeug, das gen Osten fliegt. Dort sehe ich sie, meine Zukunft.

Nachdenkliches

4 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Man kann zwar planen und sich vorstellen, wie das Leben sein wird, aber eigentlich ganz man kaum etwas beeinflussen, was in der Zukunft passieren wird. Life is a mistery.
    Meine Frage, die ich mir dauernd selbst stelle ist „Ist es das wirklich wert.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s