Lieder, die mein Leben verändert haben

Ich habe schon von Filmen geschrieben, die mein Leben verändert haben, heute präsentiere ich dir drei Songs, die mein Leben geprägt haben.

  1. Falco: Jeanny. Das war mein Erwachen mit 11 Jahren. Ohne diesen Song wäre ich nicht die Pia von heute, deswegen kriege ich immer noch Gänsehaut, wenn ich es höre. Ich habe mitgesungen, mitgesprochen, den Text aufgeschrieben. Dass es um ein Verbrechen geht, war mir nicht so wichtig, weil ich beim Zuhören etwas gefühlt habe wie noch nie zuvor. Die Melodie, der Refrain – für mich ist es einfach ein Lied der Ewigkeit. Und deswegen beginnt auch meine E-Mail-Adresse mit jeannypi@ (Jeanny und Pi und ein @-Zeichen, das für ein A steht, wie kreativ, nicht wahr?). Habe auf meinem iTunes-Zähler nachgesehen, angeblich habe ich das Lied ganze 1.098 Mal wiedergegeben. Ich verwende meinen iPod aber seit einigen Jahren nicht mehr und bin auf Youtube umgestiegen – wie hoch die Zahl tatsächlich ist, will ich fast gar nicht wissen. Danke Hans für dieses Wahnsinnslied!!!

Wer hat verloren?
Du dich?
Ich mich?
Oder,
oder wir uns?

 


  1. BTS: Save Me. Meine Lieblingsband habe ich schon oft erwähnt und ein Lied, das mich schon lange begleitet ist Save Me. Als ich es zum ersten Mal gehört habe, habe ich gedacht, dass Wale auch mitsingen (hör es dir an, es ist ziemlich witzig). Hier die Übersetzung aus dem Koreanischen:

    Today the moon shines brighter on the blank spot in my memories
    It swallowed me, this lunatic, please save me tonight
    Within this childish madness you will save me

    I knew that your salvation
    Is a part of my life and
    the only helping hand
    that will embrace my pain

     Thank you for making me myself
    Making me be able to fly
    For giving me wings
    For waking me from being suffocated
    For waking me from a dream
    which was all I was living in


3. Final Fantasy: X To Zanarkand. Dieser Song löst in mir auch etwas aus, das ich nicht so recht beschreiben kann. Es fühlt sich an wie die Credits am Ende eines Filmes, wenn alles vorbei ist. Ich finde es aber nicht traurig, sondern ermutigend: einen langen Weg hat man überwunden, anstatt leichtfüssig aufzugeben. Klingt es dramatisch, wenn ich hoffe, dass dieses Lied bei meiner Beerdigung gespielt wird?

BTS Nachdenkliches

1 Comment Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s