Monat: März 2017

An der Grenze

„Haben Sie sich eh nicht verletzt?“, dröhnt eine Stimme. Die Frau liegt am Boden, unfähig ihren Körper zu bewegen. Nach und nach öffnet sie die Augen und sieht einen älteren Mann. Er berichtet ihr, sie sei vor ein paar Minuten bei dieser Ampel zu Boden gesackt. Sie soll ein Krankenhaus besuchen. Die Frau nickt, sieht…

Read more An der Grenze

Das Ablehnen der Ablehnung

Er war wütend. Verdammt wütend. So würde er sich nicht behandeln lassen, auf keinen Fall. Die Augen noch geschlossen, überlegte er, was er mit dem Gegenüber anstellen würde, wenn er es dürfte. Schwankend zwischen „Ohrfeige verpassen“ und „gekonnten Tritt zwischen die Beine“, setzte er sein strahlendes Lächeln auf. So gewann er den Krieg gegen jeden, dank…

Read more Das Ablehnen der Ablehnung

Bibliothek und Herzschmerz

Welcher Idiot hat eigentlich behauptet, dass Ablenkung bei Liebeskummer hilft? Den würde ich gerne mal sehen und ihm eine reinhauen, einfach totaler Bullshit. Ich hab gerade aufgegeben weiter zu lernen, weil es einfach nicht geht. Das hat die verschiedensten Gründe: Hunger, schlechte Luft,  Konzentrationsmangel, Bewegungsdrang und Liebeskummer. Kennst du das, wenn man Worte nicht vergessen…

Read more Bibliothek und Herzschmerz

Salz in die Wunde streuen

So sagt man doch. Ich finde, dass man sich das ziemlich gut bildlich vorstellen kann. Auf der einen Seite eine Wunde; warm, aufgeschlitzt und blutig, auf der anderen Seite dann die feinen, weißen Mineralien. Wenn sie aufeinandertreffen ergibt das ein Feuerwerk, glaubt mir. Es zerreißt einen förmlich, man verzieht das Gesicht und kämpft gegen die Tränen…

Read more Salz in die Wunde streuen